Schriftgröße

A A A

pfingsteltlager logoInsgesamt 190 Zauberer im Alter vom 6  bis 17 Jahren bevölkerten das diesjährige Pfingstzeltlager im "Fäules Loch" in Bingen.

Alles drehte sich um die magische Welt des berühmten Zauberehrlings "Harry Potter". Auf die Kinder und Jugendlichen warteten neben 24 Schlafzelten auch eine 70-Meter lange Seilbahn, ein Street Soccer, ein menschlicher Tischkicker und eine Riesen-Dartscheibe. Aufgebaut wurde die kleine Zeltstadt auf der Waldlichtung unterhalb der Ruine Hornstein. 31 Betreuer kümmerten sich um die jungen Zauberlehrlinge.

Vor allem stand aber wieder das Zusammengehörigkeitsgefühl und der Spaß im Vordergrund. Zwischen den Zelten und Bäumen entstanden auch in diesem Jahr ortschaftsübergreifende Freundschaften. Ein Großteil der Kinder ist schon seit Jahren dabei. "Wir sind eine große Familie, eine, die man eben nur einmal im Jahr sieht," so beschreiben sie es.

Auch der viele Regen und die für Mitte Juni ungewöhnlich frischen Temperaturen taten der Wiedersehensfreude keinen Abbruch.

Wie jedes Jahr wurde auch der Ernstfall geprobt: in Kooperation mit der Feuerwehr Bingen fand am Dienstagabend eine Evakuierungsübung statt, die das Zeltlager auf Unwetter vorbereiten sollte. Die blieben glücklicherweise aus.

Highlights waren eine Nachtwanderung durch den "verbotenen Wald" und eine Kanutour auf der Donau. Ein Orientierungslauf und ein Lagerquiz standen ebenfalls auf dem Programm.

Alle erlebten tolle Tage! - und kommen bestimmt nächstes Jahr wieder!

 

 

 

Unsere Partner

„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“ Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.
Mehr Infos Ok